Berechnung des Alkoholgehalts

Wie stark ist mein Bier?


Der Alkoholgehalt eines selbstgebrauten Bieres ist gewiss nicht uninteressant. Leider lässt er sich schlecht messen. Es gibt allerdings eine Berechnungsmethode, die ich Ihnen hier zeigen möchte.

Den Alkoholgehalt und bei der Gelegenheit auch gleich den Brennwert des selbstgebrauten Bieres können Sie anhand der gemessenen
Stammwürze und des nichtvergärbaren Restextraktes (in Prozent) errechnen. Beide Werte müssen Sie in die Formeln einsetzen. Über mehrere Zwischenergebnisse kommen Sie dann zu den gewünschten Resultaten.

Weiter müssen Sie in G die Menge festlegen, auf die sich der Brennwert beziehen soll. Diese Berechnung ist sehr einfach und läuft automatisch, wenn Sie die Formeln erst in ein Tabellenkalkulationsprogramm eingegeben haben (ersetzen Sie in Excel die Multiplikationszeichen
x durch *). In der Beispiel-Spalte sehen Sie, wie die Berechnung bei einem Bier mit 12,2% Stammwürze und einem nichtvergärbaren Restextrakt von 3,8% aussieht.


WERT
FORMEL
EINHEIT
BEISPIEL
A
Stammwürze
gemessen
%
12,2
B
Restextrakt
gemessen
%
3,8
C
tatsächlicher Restextrakt
0,1808xA+0,8192xB
%
5,3
D
Dichte
261,1/(261,56-B)
g/ml
1,013
E
Gewichtsprozente Alkohol
81,92x(A-B)/(206,65-1,0665xA)
%
3,6
F
Volumenprozente Alkohol
DxE/0,794
%
4,5
G
konsumierte Menge
festgelegt
l
0,5
H
physiologischer Brennwert
(6,9xE+4x(C-0,1))x10xGxD
kcal
230
I
entspricht
Hx4,18684
kJ
963


Anmerkung: Ein Großbuchstabe in einer Formel besagt, dass Sie den Wert bzw. das Ergebnis der jeweiligen Zeile an dieser Stelle einsetzen müssen.